Kandelaber für  Erzherzog Carl, 1822-25

Audienzzimmer

 

Eine Gouache der Danhauser’schen Möbelfabrik dokumentiert dieses Kandelaberpaar als Teil eines Einrichtungsvorschlags für das Palais Erzherzog Carl. 

Joseph Danhauser, Kandelaber für  Erzherzog Carl, 1822-25. © Albertina, Wien (Foto: elwoods.at)

Joseph Danhauser

Kandelaber für  Erzherzog Carl, 1822-25

Sie zeigt das Paar links und rechts neben einem geschnitzten und vergoldeten Kanapee mit rotem Damastbezug vor einer aufwendigen Stoffdraperie. Damit weist der Entwurf die Kandelaber als so genannte Kanapeeleuchter aus, die zusätzlich zu den Lustern und Wandarmen zur Beleuchtung der großen Repräsentationsräume dienten.

 

Die kostbare Ausführung der Kandelaber in feuervergoldeter Bronze anstatt aus geschnitztem und vergoldetem Holz suggeriert eine ursprüngliche Verwendung in den offiziellen und nicht privaten Räumen des Palais. Die Qualität der Ausführung gibt Zeugnis vom hohen Niveau der Wiener Bronzearbeiten in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.