DIE SAMMLUNGEN DER ALBERTINA

 

 

a_mp_monet_0008

DIE SCHAUSAMMLUNG

Die Albertina hat im Frühjahr 2007 eine der bedeutendsten europäische Privatsammlungen der Klassischen Moderne als Dauerleihgabe erhalten: die Liechtenstein’sche Stiftung von Rita und Herbert Batliner. Die in ihr vereinten Kunstwerke illustrieren eines der spannendsten Kapitel in der Kunstgeschichte: die Entwicklung von der figurativen zur abstrakten Malerei.


DIE GRAFISCHE SAMMLUNG

Die Albertina, deren Gründung und Namensgebung auf den Kunstliebhaber und Sammler Herzog Albert von Sachsen-Teschen (1738-1822) zurückgeht, verwahrt eine der bedeutendsten und umfangreichsten Grafiksammlungen der Welt. Sie umfasst rund 50.000 Zeichnungen und Aquarelle sowie etwa 900.000 druckgrafische Arbeiten von der Spätgotik bis zur Gegenwart. 
Mehr...


ALA3145

DIE ARCHITEKTURSAMMLUNG

Die Architektursammlung umfasst etwa 50.000 Pläne, Skizzen und Modelle, unter ihnen große Konvolute und Nachlässe u. a. von Francesco Borromini, Johann Bernhard Fischer von Erlach, Adolf Loos und Lois Welzenbacher. Ein besonderes Herzstück der Sammlung bilden die Architekturmodelle von Otto Wagner, Le Corbusier, Mies van der Rohe und Alvar Aaalto.


DIE FOTOSAMMLUNG

Als außergewöhnliche Schatzkammer visuellen Wissens hat die Albertina seit der Mitte des 19. Jahrhunderts Fotografien gesammelt - eine Tatsache, die erst nach der Gründung der Fotosammlung 1999 wiederentdeckt wurde. Ergänzt werden die Bestände durch die Sammlungen des Langewiesche-Verlags und der Höheren Graphischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt, Wien. 
Mehr...


Albertina Sammlungen Online

DATENBANKEN DER ALBERTINA

In "Albertina Sammlungen Online" haben Sie die Möglichkeit, in unseren Sammlungen zu recherchieren, Literatur zu suchen oder sich vertiefte Informationen zur Fotografie in Österreich zu verschaffen. Die Datenbanken stellen ein dynamisch wachsendes System dar, dessen online zugängliche Bestände laufend ausgebaut und aktualisiert werden.

Mehr...