UNTERSTUFE

 

Dauer: 90 Minuten (60 Minuten Ausstellungsrundgang und 30 Minuten praktische Arbeit im Format Werk Atelier) oder 120 Minuten (60 Minuten Ausstellungsrundgang und 60 Minuten Kreativ-Workshop)

 

Preise 

Der Eintritt für Kinder und Jugendliche (unter 19 Jahren) ist frei.

Führungsbeitrag pro Teilnehmer im Klassenverband (mind. 12 SchülerInnen, bei Kindergartengruppen max. 15):

 

60-Minuten Programm

€ 3,-

90-Minuten Programm € 4,-
120-Minuten Programm € 5,-

 

LehrerInnen und Begleitpersonen (max. 2 pro Schulklasse/Gruppe) besuchen die Ausstellung gratis und tragen während des Museumsaufenthaltes die Verantwortung für die Gruppe.

 

ALBERTINA ARTivity

VOR- UND NACHBEREITUNG

DES ALBERINA-BESUCHES

 

Albertina ARTivity
VERMITTLUNGSPROGRAMM

 

gs_r_duerer_hase_0001
Vermittlungsprogramm

 

Claude-Monet, Seerosenteich
VERMITTLUNGSPROGRAMM

KUKON

MIT KUNST KONFLIKTEN BEGEGNEN

 

Albertina Kunstvermittlung, Foto: Hannes Widmann
Vermittlungsprogramm

 

InesKreuzer_LydiaObute
Vermittlungsprogramm

 

Blow Up LN2014_A11-0019_76

 

 

 

DIE GRÜNDUNG DER ALBERTINA

Zwischen Dürer und Napoleon

14.03.-26.06.2014

 

Der Feldhase von Albrecht Dürer ist zum ersten Mal nach zehn Jahren wieder im Original zu sehen.
Mit Albert und Marie Christine begeben wir uns auf eine Zeitreise ins Barock, an die großen Herrscherhöfe des 18. Jahrhunderts. Wie lebten die Adeligen damals? Welche Interessen verfolgten sie, welchen Regeln mussten sie sich unterwerfen? Wien, Paris, Brüssel und Dresden waren wichtige Stationen im Leben von Albert und Marie Christine. Gemäß der höfischen Repräsentation begründeten die beiden die Sammlung Albertina. Die Namen bedeutender historischer Persönlichkeiten wie Maria Theresia, Marie Antoinette und später sogar Napoleon sind mit der Entstehung und Erweiterung der Kollektion eng verknüpft. Selbstverständlich zeigen wir auch die Meisterwerke unserer weltberühmten Sammlung - darunter der erstmals seit zehn Jahren wieder im Original ausgestellte Feldhase Albrecht Dürers!

 
Im Atelier erarbeiten die Kinder in Kleingruppen einen Comicstrip, der das Leben von Albert und Marie Christine illustriert. Je nach Zeitbudget ( 30 oder 60 Minuten) entwerfen die SchülerInnen eine kürzere oder ausführlichere Variante.

 

Führungsanfrage...

 

 

BLOW-UP

Antonionis Filmklassiker und die Fotografie

30.04.-17.08.2014

 

Mit „Blow-Up“ gelang dem Filmemacher Michelangelo Antonioni 1966 sein kommerziell erfolgreichster Film. Die Story über einen Tag im Leben eines Modefotografen im London der Swinging-Sixties, der glaubt, Zeuge eines Mordes geworden zu sein, ist nicht nur ein Filmklassiker, sondern schrieb auch Foto- und Kunstgeschichte. Die Ausstellung widmet sich analog zum Film dem breiten fotografischen Spektrum von Modefotografie, Sozialreportage, Pop-Art bis zu abstrakter Fotografie. Gezeigt werden neben Fotografien, die im Film zu sehen sind, auch weitere Bilder, die den kulturellen und künstlerischen Rahmen der Filmproduktion im London der 60er-Jahre beleuchten. Dass der Film bis heute nichts an Relevanz verloren hat, belegen in der Ausstellung gezeigte Werke zeitgenössischer KünstlerInnen.

 

Ab 10 Jahren

Als die Roaring Sixties Mode, Musik und Lebenseinstellung veränderten, waren die Großeltern der heutigen Teenager jung. Die in der Ausstellung gezeigten Fotografien sind Zeitzeugen der damaligen Jugendkultur - sie dienen bei unserem Rundgang dazu, die legendären 60er-Jahre zu rekonstruieren und Mode, Musik und Lebensgefühl der damaligen Zeit (be)greifbar zu machen.

 

In der Ausstellung entsteht eine Begriffssammlung, die im Atelier aufgegriffen wird. Wie lassen sich die Unterschiede von heute und damals darstellen? Für die 30-Minuten-Arbeit bekommen die SchülerInnen Bildmaterial, das sie zu einer Collage verarbeiten. Die 60-Minuten-Arbeit gibt genug Zeit, die Collage mit Text und Zeichnungen zu ergänzen.

 

Führungsanfrage...

 

 

Monet bis Picasso


Die Sammlung Batliner

 

Die Ausstellung "Monet bis Picasso" präsentiert den umfangreichen Bestand der Albertina an Malerei der klassischen Moderne und bietet einen ausgezeichneten Überblick über sämtliche Ismen der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts.
Der Zeitraum, den diese Neuaufstellung der Schausammlung abdeckt, reicht von Impressionismus und Fauvismus über den deutschen Expressionismus und das Bauhaus bis zur russischen Avantgarde und Picasso.

Mehrere Vermittlungsprogramme stehen zur Auswahl:

100 Jahre Kunstgeschichte - am Beispiel ausgewählter Landschaften/Stillleben/Porträts
Bei diesem Ausstellungsrundgang legen wir uns auf eine der oben genannten Bildgattungen fest. Somit können Werke unterschiedlicher Stilrichtungen sehr gut miteinander verglichen werden. Was unterscheidet eine impressionistische Landschaft von einer surrealistischen? Wo liegt der Unterschied zwischen einem expressionistischen und einem kubistischen Porträt?

Die Atelierarbeit bezieht sich auf das für die Führung gewählte Thema:

  • Landschaft : Das Thema des halbstündigen Workshop s ist die Gestaltung einer Stimmungslandschaft. Bei der 60 Minuten-Atelierarbeit abstrahieren die Schüler Äste, Steine etc. indem sie deren Strukturen vergrößern.
  • Porträt : Im 30-Minuten-Workshop entsteht eine Selbstporträt-Monotypie, die beim 60 Minuten Workshop vervielfältigt wird. Die einzelnen Abzüge werden dann in unterschiedlichen Stilen ausgestaltet.
  • Stillleben : Die SchülerInnen arrangieren aus einem Angebot an Gegenständen ihr Stillleben. Beim 30-Minuten Workshop wird dieses mit Pastellkreiden zu Papier gebracht. Steht eine Stunde zur Verfügung, experimentieren die SchülerInnen mit weiteren Techniken, wie Federzeichnung oder Monotypie.

 
Eine Bilderreise um die Welt
KünstlerInnen unterschiedlichster Nationalitäten sind in der Ausstellung vertreten. Inwieweit wirkt sich die Herkunft auf die Darstellungsweisen und Stile der jeweiligen Maler aus? Migration als Thema: Woher komme ich - woher kommst du? wird die zentrale
Fragestellung dieses interaktiven und gesprächsintensiven Ausstellungsbesuches sein. Die Reise durch die Ausstellung führt uns quer durch den Kontinent und gibt einen guten Überblick über die wichtigsten Stilrichtungen der klassischen Moderne.

 

Im Atelier halten die SchülerInnen ihre Reiseeindrücke in eigenen Werken als Graffiti fest.

 

 

Zu Besuch bei ...
Sie wünschen, wir zeigen. Passend zu Ihrem Unterricht legen wir den Schwerpunkt der Führung auf einen Künstler oder eine Kunstrichtung Ihrer Wahl.
Zur Auswahl stehen:

  • Impressionismus/Neoimpressionismus Abstraktion
  • Expressionismus/Fauvismus Skulptur
  • Surrealismus Künstler:
  • Kubismus Monet // Kirchner, Schmidt-Rottluff // Picasso // Magritte, Miró

Die Atelierarbeit bezieht sich auf die zuvor gesehenen Werke eines Künstlers oder einer Stilrichtung.

 

Führungsanfrage...

 

 

Albertina Schreibwerkstätten

fächerübergreifend Deutsch und BE

 

Kunstbetrachtung beflügelt die Fantasie und weckt das sinnliche und kreative Potenzial. Dies machen sich die Schreibwerkstätten zunutze. Hierbei dienen Bildimpulse aus den Ausstellungen der Albertina als Ausgangspunkt. Bildnerische Inhalte, Themen, Motive und Figuren werden aufgegriffen und ins geschriebene Wort übertragen. Bei allen Workshops steht der kreative, gestaltende Aspekt des Schreibens im Vordergrund. Verschiedene Techniken und Methoden werden ebenso vorgestellt wie unterschiedliche Textsorten und ihre Charakteristiken. 


 
Der Spaß an der Kunstbetrachtung, am Wortspiel und am Assoziieren steht im Vordergrund. Korrekte Rechtschreibung und Grammatik dürfen Pause machen. 


Daher eignen sich die Schreibwerkstätten auch für jüngere Kinder oder SchülerInnen mit nicht-deutscher Muttersprache.
In einer abschließenden Leserunde werden die Texte von den jungen AutorInnen selbst präsentiert.


Nützen Sie den Workshop als außerschulische Ergänzung zum Deutschunterricht oder als fächerübergreifendes Projekt mit BE.


Die Schreibwerkstätten finden standardmäßig in der Ausstellung „Monet bis Picasso“ statt, können aber auf Wunsch auch in allen anderen Ausstellungen der Albertina abgehalten werden. Gerne stimmen wir den Workshop auf die Anforderungen Ihres Unterrichtes ab (Stichwort: Textsorten).


Der Workshop dauert 90 Minuten. Es stehen 4 Themen zu Wahl:

  1. Bunte Märchen: Bilder und fantastisches Erzählen
    Wir verlassen die Wirklichkeit und tauchen ein in märchenhafte und fantastische Welten. Die Fantasie kennt dabei keine Grenzen. Verschiedene Bildmotive dienen als Inspiration. Es entstehen märchenhafte Geschichten zu einem oder mehreren Werken in der Ausstellung.
  2. Wie schmeckt das Blau? Wie klingt das Rot? Schreiben mit allen Sinnen
    Wir lassen uns spielerisch ein auf die sinnlich erlebbare Welt der Farben und Formen! Dabei kommen alle Sinnesorgane zum Einsatz. Wirklichkeit und Fantasie können ineinanderfließen. Ausgehend von dem, was wir erleben und erfahren, gestalten wir kurze Texte.
  3. Kunstträume: Traumerzählungen aus Bildern
    Wir gehen auf die Suche nach traumhaften Elementen in den Bildern. Davon lassen wir uns zu kurzen Traumgeschichten anregen. Dabei erfinden wir Träume und rufen uns auch eigene Träume in Erinnerung. Im Traum ist alles erlaubt! So entstehen spannende, abenteuerliche, merkwürdige oder lustige Erzählungen.
  4. Eine Reise in Bildern
    Mehrere Bilder werden miteinander in Verbindung gesetzt, sodass das Bild einer inneren Reise entsteht. Wir gehen in unserer Vorstellung auf Entdeckungsreise und schreiben auf, was uns begegnet und was wir erleben. Dabei können Erfindung und Erfahrung ineinanderfließen.

Die Workshops werden von Mag. Silvia Waltl abgehalten. Sie arbeitet als Autorin, Schreib- und Literaturpädagogin und Kunstvermittlerin und ist diplomierte multimediale Kunsttherapeutin.

 

Führungsanfrage...

 

 

KuKon - Mit Kunst Konflikten begegnen

 

Konflikte in der Schule - sei es unter SchülerInnen, sei es zwischen PädagogInnen und SchülerInnen - strapazieren den Schulalltag: Sie sind kräfteraubend und kosten Zeit.


Doch kein Team, keine Klassengemeinschaft kann sich ohne Reibung bilden. Konflikte sind wesentlich für die persönliche Entwicklung und tragen dazu bei, die eigene Position in der Gruppe zu finden.


Ein wichtiges Instrument in der Konfliktbegegnung ist die „richtige“ Kommunikation. Kommunikation ist die Kernkompetenz der Albertina Kunstvermittlung. Daher haben wir KuKon - Mit Kunst Konflikten begegnen ins Leben gerufen.


In diesem Programm wird das Kunstgespräch vor den Werken in einer Ausstellung mit einem Kommunikationstraining kombiniert. In Kleingruppen werden die SchülerInnen sensibilisiert, das Wesen eines Konflikts besser zu verstehen.


Neben den kunsthistorischen Inhalten nehmen die SchülerInnen ein Basiswissen über Gruppendynamiken und -prozesse  sowie Konfliktlösungsstrategien mit. Eine gemeinsame Atelierarbeit rundet das Programm ab.

  • Für alle Alters- und Schulstufen
  • Sprache und Inhalte werden den Kompetenzen der SchülerInnen angepasst
  • Sämtliche Materialien sowie altersgerechte Handouts für die Nachbereitung werden von der Albertina bereit gestellt.
  • in einer aktuellen Ausstellung ihrer Wahl
  • individuelle Termine innerhalb der Öffnungszeiten, werktags ab 8 Uhr
  • Dauer 120 Minuten (davon 60 Minuten Atelier)
  • Teilnahmebeitrag € 5,- pro SchülerIn

Die KunstvermittlerInnen der Albertina sind pädagogisch zertifiziert und verfügen über eine Ausbildung "Grundlagen der Mediation und Konfliktmanagement" der PH Oberösterreich.

 

KuKon entstand im Rahmen der österreichweiten Initiative "Kulturvermittlung mit Schulen in Bundesmuseen 2013" entstanden. Diese Initiative ist eines der Leitprojekte des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur im Rahmen von "Kunst macht Schule". KulturKontakt Austria begleitet die Initiative konzeptionell, beratend und organisatorisch.

 

Führungsanfrage...

 

 

Partner der Kunstvermittlung: