Schrank eines Möbelpaares für Erzherzog Carl, 1822-25

Sterbezimmer Erzherzog Carls

 

Die für Erzherzog Karl um 1822/25 gelieferte "Bibliothèque" Modell N° 16 der

Danhauser’schen Möbelfabrik wurde, den neuen Bedürfnissen entsprechend, 1896 für die Einrichtung des Spanischen Appartements umgearbeitet.

Joseph Danhauser, Schrank eines Möbelpaares für Erzherzog Carl, 1822-25. © Albertina, Wien (Foto: elwoods.at)

Joseph Danhauser

Schrank eines Möbelpaares für Erzherzog Carl, 1822-25

Dazu erhielt der Schrank einen Sockel mit Lade und ein neu angefertigtes Gegenstück. Die beiden Schränke wurden jeweils zu einem Hänge- und Legeschrank für Kleider und Wäsche umfunktioniert.

 

Nachdem 1895 Erzherzog Friedrich das Palais von seinem Onkel Erzherzog Albrecht geerbt hat, ließ er es ab 1896 umbauen, restaurieren und die Innenausstattung entsprechend adaptieren. Dabei kommt es zu einer Neubewertung des bis dahin wegen seiner Einfachheit als unattraktiv empfundenen Mobiliars Erzherzog Karls.

 

Seine besten Stücke werden im Rahmen der Kongressausstellung 1896 im Österreichischen Museum für Kunst und Industrie zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Damit verbunden ist die Rehabilitierung des Geschmacks des ersten Viertel des 19. Jahrhunderts sowie die Etablierung des stilistischen Begriffs "Biedermeier".