ERWIN WURM

DE PROFUNDIS

12. Dezember 2012 - 17. Februar 2013
Erwin Wurm
Ohne Titel (Hermann) 3, 2012

Erwin Wurm präsentiert in seiner ersten Einzelausstellung in der Albertina rund 90 Arbeiten einer völlig neuen Werkgruppe. In 18 gezeichneten Selbstporträts und 71 übermalten oder überzeichneten Aktfotografien, die Wurm selbst sowie befreundete Künstlerkollegen zeigen, thematisiert er den menschlichen Körper und dessen unausweichlichen Verfall im Alter. Die 2012 entstandene Serie De Profundis ist ernster als die bisherigen Arbeiten Erwin Wurms. In der internationalen Kunstwelt konnte sich der österreichische Künstler mit  den humoristisch-skurrilen One Minute Sculptures sowie seinen die Dinge verfremdenden Plastiken etablieren.

 

Die aktuellen Arbeiten sind radikal und schonungslos. Medienübergreifend konfrontiert Wurm die reale und ungeschönte Erscheinung des alternden männlichen Körpers im 21. Jahrhundert mit der aus dem Geist der Verinnerlichung und Askese resultierenden Körpersprache der Gotik. Die (Selbst-) Inszenierung in typologisch leicht wiedererkennbaren religiösen Posen bricht sich an der Obszönität der dargestellten Körper. Statt einer Überlegenheit des Alters im Sinne von Vergeistigung, einem Zuwachs an Tugend und innerer Schönheit, zeigen die entblößten Künstlerkörper genau das, was uns am Alter ängstigt: Einsamkeit, Verfall und Hässlichkeit.

 

Bildergalerie

 

Erwin Wurm

Ohne Titel (Franz) 5, 2012 
Erwin Wurm

Ohne Titel (Cajetan) 7, 2012 
Erwin Wurm

Ohne Titel (Michael) 5, 2012 
Erwin Wurm

Ohne Titel (Christian) 1, 2012 
 
Erwin Wurm

Ohne Titel (Manfred) 2, 2012 
Erwin Wurm

Ohne Titel, 2012 
Erwin Wurm

Ohne Titel, 2012