PETER FENDI UND SEIN KREIS

22. März 2007 - 7. Juni 2007
Peter Fendi
Auf dem Weg zur Feldarbeit, ca. 1840

Mit der Ausstellung "Peter Fendi und sein Kreis"

widmet sich die Albertina den wichtigsten Aquarell-

malern des Wiener Biedermeier. Gezeigt werden 118 Arbeiten auf Papier und 22 Gemälde. Ein Großteil der Werke stammt aus der Albertina, die eine besonders umfangreiche Sammlung von Aquarellen des

19. Jahrhunderts besitzt.

 

Peter Fendi (1796-1842) gehört neben Ferdinand Georg Waldmüller und Josef Danhauser zu den bedeutendsten Künstlern seiner Zeit in Österreich.

Mit dem von ihm bevorzugten Thema des Familien-

bildes sowie berührenden Mitleidsbildern gilt er als Begründer des Wiener Sittenbildes.

Zu Peter Fendis engerem Kreis der Schüler zählen Albert Schindler (1805-1861), Friedrich Treml (1816-1852) sowie der früh verstorbene Carl Schindler (1821-1842). Gemeinsam führten die Künstler das Aquarell zu einem Höhepunkt technischer Umsetzung und Ausdrucksstärke.