DER BLAUE REITER

AUS DEM LENBACHHAUS UND DER ALBERTINA

4. Februar 2011 - 29. Mai 2011
Wassily Kandinsky
Farbstudien, Quadrate mit konzentrischen Ringen, 1913

Verlängert bis 29. Mai 2011

Die Albertina zeigt von Februar bis Mai 2011 Zeichnungen und Aquarelle des Blauen Reiters aus dem Lenbachhaus in München.

"Der Blaue Reiter" war eine lose Gruppierung von Künstlern, benannt nach dem Almanach, den Wassily Kandinsky und Franz Marc 1912 in München erstmals herausgaben. Sie organisierten in den Jahren 1911 und 1912 zwei Ausstellungen, die mit Werken von Künstlern bestückt waren, die eine ähnliche künstlerische Absicht wie die beiden Künstler-Redakteure vertraten. Das Münchner Lenbachhaus kam 1957 durch den Nachlass Gabriele Münters, langjährige Lebensgefährtin von Kandinsky, in den Besitz von über 400 Werken der Künstlerin und Wassily Kandinskys.

In der Ausstellung werden Werke folgender Künstler vertreten sein: August Macke, Franz Marc, Marianne von Werefkin, Alexej von Jawlensky, Wassily Kandinsky, Robert Delaunay, Heinrich Campendonk, Gabriele Münter, Paul Klee und Alfred Kubin.

 

 

 

Bildergalerie

 

Wassily Kandinsky

Entwurf für den Umschlag des Almanach "Der Blaue Reiter", 1911 
Wassily Kandinsky

Entwurf für den Umschlag des Almanach, 1911 
Wassily Kandinsky

Entwurf zu "Improvisation 30 (Kanonen)", 1913 
Paul Klee

Föhn im Marcschen Garten, 1915 
 
Paul Klee

Zerstörter Ort, 1920 
August Macke

Franz und Maria Marc im Atelier, 1912 
Franz Marc

Rotes und blaues Pferd, 1912 
Marianne von Werefkin

Marionettentheater, 1917/1918 
 
August Macke

Spaziergang auf der Brücke, 1913 
Gabriele Münter

Stillleben in grau, 1910 
Alfred Kubin

Selbstbetrachtung, 1901/1902 

 

Presented by                  Sponsor                                                      Medienpartner