MONET BIS PICASSO. MEISTERWERKE AUS DER ALBERTINA, SAMMLUNG BATLINER

29. November 2008 - 21. Dezember 2008

Die Sammlung Batliner ist mit ihren 500 Werken der Klassischen Moderne eine der größten und bedeutendsten Privatsammlungen Europas. 2007 ging sie als unbefristete Dauerleihgabe an die Albertina.

 

Die Ausstellung - ein "Best of" der Dauerschausammlung der Albertina - zeigt 50 Werke und führt vom französischen Impressionismus und Fauvismus, vom deutschen Expressionismus und der russischen Avantgarde über den Surrealismus bis zum Spätwerk Picassos und Chagalls.
Die Auswahl von Meisterwerken der Sammlung Batliner wird durch bedeutende Gemälde der Sammlung Eva und Mathias Forberg, die ebenfalls der Albertina als Dauerleihgabe übergeben wurde, ergänzt. Den Schwerpunkt dieser Sammlung bildet die Klassische Moderne mit herausragenden Werken von Wassily Kandinsky, Alexej von Jawlensky und August Macke.

Mehr ...

 

 

Bildergalerie

 

Pierre-Auguste Renoir

Mädchenbildnis (Elisabeth Maître), 1879 
Claude Monet

Der Seerosenteich, um 1917-1919 
Ernst Ludwig Kirchner

Frauenakt (Dodo), um 1909 
Paul Signac

Venedig, die rosa Wolke, 1909 
 
Pablo Picasso

Nackte Frau mit Vogel und Flötenspieler, 1967 
Pablo Picasso

Frau mit grünem Hut, 1947 
Kasimir Malewitsch

Mann in suprematistischer Landschaft, um 1930/31 
Pablo Picasso

Akt in einem Sessel sitzend, 1963 
 
Pablo Picasso

Stillleben mit Gitarre, 1942 
Marc Chagall

Der Papierdrachen, 1926 
Edvard Munch

Winterlandschaft, 1915 
René Magritte

Die verwunschene Gegend, 1953 
 
Alexej von Jawlensky

Mädchen mit Blumenhut, 1910 
August Macke

Farbige Formenkomposition, 1914 
 

Rita und Herbert Batliner sammeln seit fast einem halben Jahrhundert Kunst. Zu Beginn galt ihr Interesse vor allem dem Schaffen ihrer Zeitgenossen, etwa dem Werk Alberto Giacomettis. Bald dehnte sich die Leidenschaft des liechtensteinischen Sammlerpaares auf die bahnbrechenden Meister der klassischen Moderne aus, bis sie schließlich von Monet, Picasso, Matisse und Modigliani über Mark Rothko und Francis Bacon bis zu Alex Katz, Maria Lassnig, Anselm Kiefer und Georg Baselitz in die jüngste Gegenwart reichte.

 
Jahrzehntelang lebten Rita und Herbert Batliner in ihrem Haus vor allem mit jenem Sammlungsteil, dessen chronologische Grenzpfosten die Seerosen von Claude Monet und Picassos fulminantes Spätwerk sind.

 
Im Frühjahr 2007 haben Herbert und Rita Batliner ihre wertvolle, in eine Stiftung eingebrachte Sammlung, die heute mehr als 500 Werke umfasst, der Albertina als Dauerleihgabe übergeben: Seitdem zeigt die Albertina in unterschiedlich konzipierten Präsentationen eine Auswahl von Werken aus dieser seit vielen Jahren zu den bedeutendsten zählenden europäischen Privatsammlung.

 

Partner und Sponsoren:

Zurück