Die Explosion der Bilderwelt

Bis 2. Oktober 2011

Einen faszinierenden Einblick in die Anfangszeit der österreichischen Fotografie bietet die ALBERTINA-Ausstellung Die Explosion der Bilderwelt. Anhand von rund 120 herausragenden Exponaten vergegenwärtigt die Präsentation Breite und Qualität der Bildproduktion der Mitglieder der 1861 gegründeten Photographischen Gesellschaft in Wien. Deren 150-jähriges Bestehen nimmt die ALBERTINA zum Anlass, besonders eindrucksvolle Beispiele österreichischer Fotografie von 1861 bis 1945 aus den Bereichen Kunst und Wissenschaft, aber auch innovative Anwendungen der kommerziellen Fotografie dieser Zeit auszustellen. Die  Vielseitigkeit der gezeigten Arbeiten vermittelt ein aufregendes Bild des Aufbruchs zur Bilderflut der Gegenwart und liefert gleichzeitig Bausteine für eine Geschichte des fotografischen Mediums in Österreich. 

 

Die Ausstellung in der ALBERTINA zeigt rund 120 Exponate österreichischer Fotografinnen und Fotografen, die zwischen 1861 und 1945 tätig sind, darunter  Ludwig Angerer, Rudolf Koppitz, Hugo Henneberg , Madame D’Ora und  Trude Fleischmann. Präsentiert werden nicht nur jene Sammlungsobjekte, die die Höhere Grafische Lehr- und Versuchsanstalt im Jahr 2000 der ALBERTINA als Dauerleihgabe anvertraut hat, sondern auch Werke von einigen Mitgliedern, die sich seit dem 19. Jahrhundert in der ALBERTINA befinden. 

Bildergalerie – 5 Bilder

 

  • Partner BMW