Kaiser Maximilian I. und die Kunst der Dürerzeit

Bis 6. Jänner 2013

Kaiser Maximilian I. (1459–1519) zählt zu den faszinierendsten Persönlichkeiten der Geschichte. Als Meister einer nahezu modern anmutenden Selbstinszenierung beauftragt er die besten Künstler seiner Zeit mit einer Vielzahl von Gemälden, Grafiken, Druckwerken und Skulpturen, um sich und der Dynastie der Habsburger damit ein imposantes Denkmal zu setzen.

Nach einer aufwändigen mehrjährigen konservatorischen Bearbeitung ist erstmals der 54 Meter lange, auf Pergament gemalte Triumphzug von Kaiser Maximilian zu sehen – eine Sensation, da dieses Werk Albrecht Altdorfers sich seit 1920 in den Sammlungen der Albertina befindet und außer 1938 und 1959 nie ausgestellt war. Er ist umgeben von zahlreichen weiteren kaiserlichen Auftragswerken, die der Verherrlichung des Herrschers dienten und von den größten Künstlern der deutschen Renaissance geschaffen wurden – allen voran Albrecht Dürer, von dem sich rund 40 Werke in der Ausstellung befinden.

Wichtige Leihgaben internationaler Museen, wie dem Kunsthistorischen Museum Wien, dem Metropolitan Museum of Art in New York oder den Staatlichen Museen zu Berlin ergänzen in dieser Ausstellung die Exponate aus den Sammlungen der Albertina. Sie zeichnen ein facettenreiches und lebendiges Bild des Kaisers, der durch die Kunst unsterblich wurde.

Bildergalerie – 4 Bilder

 

  • Partner BMW