Manfred Willmann

Ab 8. Februar 2019

Die ALBERTINA widmet dem österreichischen Fotografen Manfred Willmann (*1952) eine umfassende monografische Ausstellung. In seinen Serien hält Willmann Szenen aus seinem persönlichen Umfeld in Graz und der Südsteiermark fest. Dabei bricht er mit Klischees des idyllischen Landlebens. Die Bilder sind von einer sehr direkten, subjektiven Sichtweise geprägt, charakteristisch sind die konsequente Verwendung des Blitzlichts und der Fokus auf Details. Als einer der ersten österreichischen Fotografen setzt er zudem Farbe als künstlerisches Ausdrucksmittel ein. Die ALBERTINA zeigt sechs umfangreiche Serien aus Willmanns Werk, darunter die einflussreichen Arbeiten „Schwarz und Gold“ und „Das Land“.

Die Ausstellung ist von 8. Februar 2019 bis 26. Mai 2019 zu sehen.

Bildergalerie – 11 Bilder
Manfred Willmann | Ich träume nie!, Teil 3 aus der Serie „Schwarz und Gold“, 1979-1981 | Silbergelatineabzug | Albertina, Wien © Manfred Willmann
Manfred Willmann | Ich träume nie!, Teil 3 aus der Serie „Schwarz und Gold“, 1979-1981 | Silbergelatineabzug | Albertina, Wien © Manfred Willmann

 

  •  Bank Austria Unicredit
  •  BMW