Van Gogh, Cézanne, Matisse.
Die Sammlung Hahnloser

Bis 15. November 2020

Finde #VanGoghCezanneMatisse
auf Twitter und Instagram

Die Sammlung Hahnloser, eine der bedeutendsten Privatsammlungen der französischen Moderne, entstand zwischen 1905 und 1936 im engen freundschaftlichen Austausch zwischen dem Sammlerpaar Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler und ihren Künstlerfreunden, darunter Pierre Bonnard, Ferdinand Hodler, Henri Matisse und Félix Vallotton. Später wurden auch deren Vorläufer Cézanne, Renoir, Toulouse-Lautrec, Van Gogh u.a. Teil der Sammlung.

Mit rund 120 Werken präsentiert die Ausstellung in der ALBERTINA einen Überblick dieser international einzigartigen Sammlung der Moderne, und beleuchtet durch Leihgaben aus dem Kunstmuseum Bern oder dem Kunstmuseum Winterthur auch ihren kulturpolitisch vorbildhaften Aspekt.

Die Ausstellung ist von 27. August bis 15. November 2020 zu sehen.

Bildergalerie – 21 Bilder
Paul Cézanne | Die Dächer, 1876/77 | Dauerleihgabe an Hahnloser/Jaeggli Stiftung, Villa Flora, Winterthur Foto: Reto Pedrini, Zürich
Paul Cézanne | Die Dächer, 1876/77 | Dauerleihgabe an Hahnloser/Jaeggli Stiftung, Villa Flora, Winterthur Foto: Reto Pedrini, Zürich
Audio zu Vincent van Gogh | Das Nachtcafé in Arles, 1888 | Hahnloser/Jaeggli Stiftung, Villa Flora, Winterthur Foto: Reto Pedrini, Zürich
Play Audio
Audio: Hörbeispiel ausVan Gogh, Cézanne, Matisse. Die Sammlung Hahnloser | Vincent van Gogh | Das Nachtcafé in Arles, 1888 | Hahnloser/Jaeggli Stiftung, Villa Flora, Winterthur Foto: Reto Pedrini, Zürich
Paul Cézanne | Der Bauer, 1890–1892 | Privatsammlung
Paul Cézanne | Der Bauer, 1890–1892 | Privatsammlung
Henri Matisse | Frau in Grün, 1917 | Privatsammlung
Henri Matisse | Frau in Grün, 1917 | Privatsammlung

 

  • Jahrespartner Bank Austria UniCredit
  • Partner BMW Logo
  • Sponsor CERHA HEMPEL
  • Medienpartner Die Presse

Publikation

Publikation zur Ausstellung | Van Gogh, Cézanne, Matisse, Hodler. Die Sammlung Hahnloser

Van Gogh, Cézanne, Matisse, Hodler. Die Sammlung Hahnloser

Die Sammlung Hahnloser entstand im frühen 20. Jahrhundert im engen freundschaftlichen Austausch zwischen dem Sammlerpaar Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler und ihren berühmten Künstlerfreunden. Mit rund 120 Haupt werken gibt das Buch einen Überblick über diese international einzigartige Sammlung der Schweizer und Französischen Moderne und berücksichtigt dabei auch ihren kulturpolitisch vorbildhaften Aspekt.

Van Gogh, Cézanne, Matisse, Hodler. Die Sammlung Hahnloser
Hrsg. Matthias Frehner und Klaus Albrecht Schröder
Hirmer Verlag
2020
288 Seiten
28,5 x 24,5 cm / Hardcover
Deutsch EUR 32,90
Englisch EUR 34,90

Auch interessant

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Samstag & Sonntag
EUR 5 | Führungsbeitrag pro Person (exkl. Eintrittsticket)

Erleben Sie die Highlights der Ausstellung in einer einstündigen Tour!

FRÜHSTÜCK & FÜHRUNG

Samstag & Sonntag

EUR 43 | für Frühstück, Eintritt & Führung
EUR 29 | Vorteilspreis für Freunde der Albertina

Genießen Sie Kunst und Gaumenfreuden auf höchstem Niveau!

 

Öffentliche Führungen
Zum Kalender

Private Führung durch die Ausstellung
Jetzt buchen!

Bleiben Sie am Laufenden!
Abonnieren Sie unseren Newsletter.