Der Blaue Reiter

Bis 15. Mai 2011

Die Ausstellung Der Blaue Reiter präsentiert die herausragende Sammlung an grafischen Blättern der Künstler_innen des Blauen Reiter – Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken – aus dem Lenbachhaus München, ergänzt durch rund 120 Werke aus den eigenen Beständen der ALBERTINA. Erstmals werden die bisher nur partiell gezeigten Arbeiten im gemeinsamen Kontext vorgestellt und beleuchten die besonderen Qualitäten der Protagonisten des Blauen Reiter wie auch die unterschiedlichen Schwerpunkte ihrer künstlerischen Intention.

Der Blaue Reiter ist eine lose Gruppierung von Künstler_innen, benannt nach dem Almanach, den Wassily Kandinsky und Franz Marc 1912 in München erstmals herausgeben. Sie organisieren in den Jahren 1911 und 1912 zwei Ausstellungen, die mit Werken von Künstler_innen bestückt waren, die eine ähnliche künstlerische Absicht vertreten, gemäß dem pluralistischen Ansatz der Bewegung und nach der Überzeugung ihrer Organisatoren Kandinsky und Marc, daß Kunst nicht eine Frage der Form, sondern des künstlerischen Gehaltes ist (Kandinsky, 1912), bietet sie jedoch vielen Äußerungen und Spielarten Platz. Sie spannt den Bogen von den bewusst schlichten und am Gegenstand orientierten Zeichnungen Gabriele Münters oder auch August Mackes über die filigrane und intellektuelle Linienkunst Paul Klees, die bildhaft ausgearbeiteten, stilisierten Tiersymbole Franz Marcs bis zu den abstrakten Aquarellen Kandinskys. 

Bildergalerie – 3 Bilder

 

  • Partner BMW