Maria Lassnig − Zwiegespräche

Bis 27. August 2017

Find #AlbertinaLassnig
on Twitter and Instagram

Pressestimmen
„Neben Schlüsselwerken sind in der großartigen Schau auch noch nie ausgestellte Blätter zu sehen.“ (Der Standard)

Es sind tiefgreifende Empfindungen, die im Zentrum des Schaffens von Maria Lassnig stehen. Das Sichtbarmachen von körperlichen Emotionen und das Nachspüren der Körperwahrnehmung bilden den Mittelpunkt ihrer Body-Awareness-Arbeiten. Humorvoll und ernst, sehnsuchtsvoll und gnadenlos bannt die Künstlerin ihre Selbstempfindung auf das Papier. Nicht was sie sieht, sondern wie sie sich spürt, wird zum Bild.

Maria Lassnig zählt mit Louise Bourgeois, Joan Mitchell und Agnes Martin zu den wichtigsten Künstler_innen des 20. Jahrhunderts. Bereits früh macht sie ihren eigenen Körper zum Mittelpunkt ihrer Kunst, lange bevor Körperbewusstsein und das Verhältnis von Mann und Frau zentrale Themen der internationalen Avantgarde werden.
Drei Jahre nach ihrem Tod würdigt die ALBERTINA Lassnig mit einer Retrospektive des zeichnerischen Werks und führt rund 80 der schönsten Handzeichnungen der Künstlerin zusammen. Bislang völlig unbekannte Blätter erweisen sich in der Schau als Schlüsselwerke – gemeinsam mit Vertrautem werfen sie neues Licht auf ihr Konzept der Body-Awareness und erschließen neue Einblicke in das vielseitige Werk der Österreicherin.

Eine Ausstellung der ALBERTINA in Kooperation mit dem Kunstmuseum Basel.

Maria Lassnig | Die Illusion von meiner Tierfamilie, 1999 | Albertina, Wien © 2017 Maria Lassnig Stiftung
Maria Lassnig | Die Illusion von meiner Tierfamilie, 1999 | Albertina, Wien © 2017 Maria Lassnig Stiftung
Bildergalerie – 12 Bilder
Einblick in die Ausstellungshalle MARIA LASSNIG −  Zwiegespräche | Foto © Mario Kiesenhofer
Einblick in die Ausstellungshalle MARIA LASSNIG − Zwiegespräche | Foto © Mario Kiesenhofer
Maria Lassnig, um 1993 | Foto: © Kurt-Michael Westermann / Maria Lassnig Stiftung
Maria Lassnig, um 1993 | Foto: © Kurt-Michael Westermann / Maria Lassnig Stiftung
Tauchen Sie mit dem Video zur Ausstellung in die Welt Maria Lassnigs ein.
Show Video
Video: Maria Lassnig − Zwiegespräche
Einblick in die Ausstellungshalle MARIA LASSNIG − Zwiegespräche | Foto © Mario Kiesenhofer
Einblick in die Ausstellungshalle MARIA LASSNIG − Zwiegespräche | Foto © Mario Kiesenhofer
Einblick in die Ausstellungshalle MARIA LASSNIG −  Zwiegespräche | Foto © Mario Kiesenhofer
Einblick in die Ausstellungshalle MARIA LASSNIG − Zwiegespräche | Foto © Mario Kiesenhofer

 

  • Sponsor Wiener Städtische Versicherungsverein
  • Medienpartner Der Standard
  •  The Gap
  • Partner BMW

Publikation

Maria Lassnig | Katalog zur Ausstellung

Maria Lassnig. Zwiegespräche | Dialogues

Maria Lassnig zählt mit Louise Bourgeois, Joan Mitchell und Agnes Martin zu den wichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Bereits früh macht sie ihren eigenen Körper zum Mittelpunkt ihrer Kunst, lange bevor Körperbewusstsein und das Verhältnis von Mann und Frau zentrale Themen der internationalen Avantgarde werden. Drei Jahre nach ihrem Tod würdigt die ALBERTINA Lassnig mit einer Retrospektive des zeichnerischen Werks und führt rund 100 der schönsten Handzeichnungen der Künstlerin zusammen.

Hrsg. von Antonia Hoerschelmann & Anita Haldemann
2017
240 Seiten
28,5 x 24,5 cm | Hardcover
Zweisprachig (Deutsch/Englisch) EUR 23,90

 

Lust auf mehr?
Sehen Sie hier alle Werke Maria Lassnig's, die digital - in den Sammlungen Online der Albertina - für Sie zur Verfügung stehen.

Pressestimmen
„Schwer ergreifend.“ (Die Presse)

Pressestimmen
„If You Haven't Seen Maria Lassnig's One-Woman Art Movement, Book Yourself A Plane Ticket To Vienna.” (Forbes.com)