Wilhelm Leibl –
Gut sehen ist alles!

Bis 10. May 2020

DERZEIT GESCHLOSSEN
Die ALBERTINA bleibt aktuell als Präventivmaßnahme gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus geschlossen. Der Museumsbetrieb ist bis auf Weiteres eingestellt.

Gefördert von Courbet, beeinflusst von Manet und geschätzt von Van Gogh, gehört Wilhelm Leibl (1844–1900) zu den wichtigsten Vertretern des Realismus in Europa. Im Mittelpunkt seines Werks steht die ungeschönte Darstellung des Menschen. Mit seinem Rückzug von der Stadt aufs Land begründete er eine moderne Figurenmalerei, in der die Naturwahrheit über der Idylle und der Erzählfreude der traditionellen Genremalerei steht. Richtschnur war für Leibl nicht, dass ein Modell schön, sondern dass es „gut gesehen“ wurde.

Die Ausstellung mit Leihgaben aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Tschechien, der Schweiz und den USA entstand in Kooperation mit dem Kunsthaus Zürich.

Die Ausstellung ist von 31. Jänner bis 10. Mai 2020 zu sehen.

Bildergalerie – 9 Bilder
In der Ausstellung
Show Video
Video: In der Ausstellung
In der Ausstellung | Fotos © Georg Molterer – 4 Bilder

 

  • Jahrespartner Bank Austria UniCredit
  • Partner BMW

Publikation

Publikation zur Ausstellung | Wilhelm Leibl. Gut sehen ist alles!

Wilhelm Leibl. Gut sehen ist alles!

Wilhelm Leibl (1844 – 1900) zählt zu den bedeutendsten Portraitisten und wichtigsten Vertretern des Realismus in Europa. Mit großformatigen Abbildungen von über 40 Gemälden und 60 Zeichnungen begleitet der Band die erste in der Schweiz und Österreich gezeigte umfassende Museumsausstellung, die auf Bildnisse und Figurendarstellungen fokussiert.

Wilhelm Leibl. Gut sehen ist alles!
Hrsg. Zürcher Kunstgesellschaft / Kunsthaus Zürich
Hirmer Verlag
2019
288 Seiten
Deutsch EUR 39,90