Karl Prantl

Bis 11. Februar 2015

Karl Prantl zählt zu den bedeutendsten österreichischen Bildhauer_inen der Zweiten Republik. Er studiert zunächst Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, ehe er sich der Bildhauerei zuwendet.

 Im Winter 1950/51 entstehen seine ersten Skulpturen. 1958 arbeitet Prantl erstmals für längere Zeit im Steinbruch St. Margarethen, wo viele seiner Werke ihren Ursprung haben. Im darauffolgenden Jahr organisiert er dort das erste internationale Bildhauersymposium, durch das Prantl auch abseits der Kunst weltweite Anerkennung erlangt.

 Die ALBERTINA widmet dem Künstler ab 17. Oktober 2014 eine eigene Ausstellung.

Bildergalerie – 5 Bilder

 

  • Partner BMW